QUALITÄT

Perfektion bis zu den kleinsten Details

Erstklassige Materialien, gepaart mit handwerklicher Perfektion und kunstvoller Ausführung bilden bei Heinrich Dinkelacker das Fundament für langlebige Herrenschuhe von eleganter Anmut. Sie werden dadurch nicht allein zu treuen Begleitern, sondern dienen ebenso als Ausdruckselement des persönlichen Stilgefühls.

Traditionelle Handwerkskunst

In einer der ältesten europäischen Manufakturen die wohl exklusivsten deutschen Herrenschuhe in aufwendiger Handarbeit. Rund 300 Arbeitsgänge, ausgeführt von spezialisierten Schuhmachern, durchläuft ein jedes Schuhpaar in der Budapester Manufaktur, bevor es seinen neuen Besitzer erreicht. Perfektion bis zum letzten Schritt, die bis heute die einzigartige Qualität definiert.

Genähte Macharten

Aus gutem Grund nehmen die rahmengenähte und die zwiegenähte Machart weltweit eine Sonderstellung innerhalb der Schuhmacherkunst ein. Der aufwendige wie kostenintensive Schuhaufbau, bei dem erlesene Materialen perfekt aufeinander abgestimmt werden, garantiert die besondere Flexibilität, den angenehmen Tragekomfort, die außergewöhnliche Langlebigkeit und hohe Reparaturfreundlichkeit der Herrenschuhe von Heinrich Dinkelacker.

Erstklassige Leder

Nur beste Lederqualität von den ersten Adressen unter den Traditionsgerbereien rund um den Globus genügt für die hochklassige Schuhfertigung in der Heinrich-Dinkelacker-Schuhmanufaktur: Büffelcalf aus Italien, glanzgestoßenes Boxcalf aus Frankreich, Gingercalf aus Italien, strapazierfähiger Wasserbüffel aus Deutschland, feinstes Kalbvelours aus Frankreich, weiches Softcalf aus Italien, gewachstes und gefettetes Nubukleder aus Deutschland oder aber begehrtes Shell-Cordovan-Pferdeleder, das fast nur noch in Chicago gegerbt wird.

Passformtreue

Im Laufe der Firmengeschichte konnte Heinrich Dinkelacker ebenso die Passform seiner Kollektion perfektionieren und setzt im gehobenen Schuhsegment neue Maßstäbe. Neben maßgeschneidertem Schuhwerk zollen standardisierte Leistenformen der unterschiedlichen Physiognomie von Ballen, Spann, Rist und Ferse Rechnung. »Standardleisten«, die wohlgemerkt kaum etwas mit üblichen Konfektionsschuhen gemein haben, sondern von erfahrenen Schuhmachermeistern speziell entwickelt wurden und seit teilweise 60 Jahren für Qualität bürgen.

Liebe zum Detail

Eine ruhige Hand, ein konzentrierter Blick und höchste Präzision sind nötig um den ästhetischen und funktionalen Ansprüchen eines Heinrich-Dinkelacker-Schuhs gerecht zu werden. Vom Zuschnitt des Leders und dem Einstechen von Hand über die charakteristischen Messingnägel und Boulvevardeisen bis hin zur persönlichen Signatur des Schuhmachermeisters zeigt sich selbst in den kleinsten Details unsere Begeisterung für den außergewöhnlichen Schuh.